Kennzahl des Monats: Marge

Die Marge beschreibt das Verhältnis zwischen Rohertrag und Umsatz im Fahrzeughandel. Häufig wird auch der Rabatt, den eine Marke einem Händler gewährt, als Marge bezeichnet. Der folgende Artikel beschäftigt sich aber mit der Definition „Rohertrag zu Umsatz“.

Was ist eine gute Marge?

Direkt wird die Marge beeinflusst von Ihren Einkaufskonditionen und dem Nachlass, den Sie dem Kunden geben. Und hier fangen die Probleme schon an:

Buchen Sie Skonti und Boni auf das einzelne Fahrzeug oder auf ein separates Konto?

Boni, die sofort auf der Fahrzeugrechnung abgezogen werden, sollten direkt dem Fahrzeug zugeordnet werden. Damit ist eine Trennung nach Bereichen (Motorcaravan/Caravan) und Marken möglich. Bei den Skonti sieht die Sache schon wieder anders aus, da sie eigentlich die Gegenposition zu den Finanzierungskosten (Zinsen) darstellen. Boni, die Sie am Jahresende erhalten, werden fast immer auf ein Sammelkonto gebucht. Das macht eine Auswertung nach Bereichen und Marken und damit eine Aussage über die Marge unmöglich. Besser: Pro Bereich und Marke ein eigenes Konto anlegen.

Werden Gebrauchtwagen überzahlt?

Diese Vorgehensweise ist üblich, hat aber natürlich Auswirkungen auf die Margenbetrachtung. Zwei Beispiele zu ein und demselben Geschäft:Werte in EUR, nettoHändler AHändler BNeuwagenListenpreis20.00020.000Nachlass %5,0%10,0%Umsatz19.00018.000Markenrabatt14,0%14,0%Wareneinsatz-17.200-17.200Rohertrag1.800800 Marge in %9,5%4,4%GebrauchtwagenUmsatz10.00010.000Wareneinsatz-9.500-8.500Rohertrag5001.500 Marge in %5,0%15,0%GesamtgeschäftUmsatz29.00028.000 Rohertrag2.3002.300 Marge in %7,9%8,2%

Händler A überzahlt den Gebrauchtwagen, Händler B gibt einen hohen Neuwagen-Nachlass, kauft den Gebrauchtwagen aber realistisch sein. Welcher Händler hat jetzt das bessere Geschäft gemacht?

Wie werden Zubehöreinbauten verrechnet?

Auch hier macht ein Beispiel die Unterschiede leichter verständlich:Werte in EUR, nettoHändler AHändler BNeuwagenListenpreis20.00020.000Nachlass %5,0%5,0%Zubehörpaket inkl. Einbau2.5002.500Umsatz21.50021.500Markenrabatt14,0%14,0%Wareneinsatz Fahrzeug-17.200-17.200Wareneinsatz Zubehör-1.4000Einbaukosten-4800Rohertrag2.4204.300 Marge in %11,3%20,0%ZubehörInterner Umsatz1.4000Wareneinsatz-1.400-1.400WerkstattInterner Umsatz4800Gesamtgeschäft(externer) Umsatz21.50021.500Rohertrag2.9002.900Marge in %13,5%13,5%

Während Händler A seine Zubehöreinbauten intern sauber verrechnet, entnimmt Händler B das Zubehör praktisch „kostenlos“ aus dem Shop und verursacht dort einen Verlust. Für das Gesamtunternehmen ist das folgenlos, im Neuwagenhandel wird die Marge aber zu hoch und auch falsch ausgewiesen. Das Kunststück, einen Wagen mit 14% einzukaufen und mit 20% Marge zu verkaufen, dürfte richtig gebucht nur schwer gelingen.

Wie kann ich meine Marge nun vergleichen?

Wie so häufig ist eine pauschale Aussage also nicht so einfach möglich. Um die Qualität der Margen zu beurteilen, muss man Wissen um die Verbuchung der einzelnen Geschäfte haben. In der Praxis differieren die Neuwagen-Margen tatsächlich je nach Art der Verbuchung zwischen 8 und 17%. Caravans haben durch den höheren Wertanteil des Zubehörs tendenziell eine höhere Marge, CamperVans (Kastenwagen) wegen der geringeren Marken-Rabatte eher geringere Margen.

Falls Sie Fragen zu Ihrer Marge haben oder Ihre Kennzahlen vergleichen möchten: Rufen Sie uns an oder senden Sie uns ein E-Mail, und wir besprechen mit Ihnen kostenlos und unverbindlich, wie wir gemeinsam Ihre Ertragslage analysieren können.

Gerne können Sie auch für 30 Tage einen kostenlosen Demo-Zugang zu unserem Online-Reporting-Portal beantragen und viele weitere Branchen-relevante Kennzahlen kennen lernen:

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Ziele     Zahlen     Markt     Prozesse     Mitarbeiter