Der Notfallkoffer

Kann Ihre Firma Sie überleben? Beantworten Sie diese Frage für sich selbst.

Zu welchem Risikotypen gehören Sie? Gehen Sie schon einmal den riskanten Weg oder eher auf Nummer sicher? Riskieren Sie Ihre Firma, wenn Ihnen jetzt etwas zustößt oder sind Sie auf alles vorbereitet?

Lesen Sie diesen Text jetzt nicht weiter, wenn Sie zu der Gruppe der Riskierenden gehören. Ihnen geht es doch gut! Was soll Ihnen schon passieren? Und wenn schon – man steckt nicht drin, nicht wahr? Oder neigen Sie zu der anderen Sorte: Kein Risiko, alles schön geordnet, das Lebenswerk absichern? Dann könnte das Folgende für Sie interessant sein.

Für den Fall der “geordneten Nachfolge” haben wir einen Notfallkoffer und eine Checkliste erstellt. Die können Sie in Ruhe durchgehen und prüfen, ob Sie an alles für den Nachfolger gedacht haben:

  1. Wer kennt die relevanten Passwörter für Ihr Unternehmen?

  2. Wer hat welche Vertretungsvollmacht?

  3. Wer kennt betriebsinterne Absprachen?

Der Notfallkoffer hilft natürlich auch für den Fall der „ungeordneten Nachfolge“, wenn Sie plötzlich einen Unfall haben und für Wochen ausfallen. Dann können die von Ihnen autorisierten Personen auf die hinterlegten Dokumente zugreifen.

Einen Vorteil haben Sie selbst dann, wenn Sie gesund sind und bleiben. Sollten Ihnen wichtige Unterlagen abhandenkommen, verfügen Sie mit unserem Notfallkoffer noch über einen Backup, in dem alle sensiblen Daten passwortgeschützt und doppelt gesichert in einer Datenbank hinterlegt sind. Sie verlieren folglich keine Zeit mit der oftmals zeitaufwendigen Wiederbeschaffung von Dokumenten, sondern können problemlos das operative Tagesgeschäft in gewohnter Art und Weise weiterführen.

Haben wir Ihr Interesse am Notfallkoffer geweckt? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Einen Zugang zum Notfallkoffer erhalten Sie bequem und ohne aufwendige Software-Installation innerhalb weniger Tage.

#Nachfolge #Notfallcheckliste #Notfallkoffer #Unternehmensnachfolge

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Ziele     Zahlen     Markt     Prozesse     Mitarbeiter