Von Isny über Frankfurt nach Stuttgart

Wir sagen DANKE: Ariane im Abschieds-Interview

CC: Hallo Ariane, 11,5 Jahre CaraConsult gehen vorbei – eine Zeit, in der Du an der Entwicklung von CaraConsult maßgeblich beteiligt warst, aber auch eine Zeit, die Dich geprägt hat. Du warst eine der ersten im CaraConsult-Team und bist somit derzeit am längsten dabei. Erinnerst du dich noch an deine Anfangszeit? Gibt es besondere Momente, die Dir in Erinnerung bleiben?


AF: Allerdings. Mehr als genug.😊 Die ersten Jahre war ich bei Dethleffs und Sunlight in Isny angestellt und hatte dort auch mein Büro. Es hat mich sehr beeindruckt, wie mich das Team aufgenommen hat. Ich kannte zu Beginn kaum jemanden dort, da ich in meiner Zeit im Handelsbetrieb überwiegend mit anderen Marken zu tun hatte. Mein Beginn war 2011 auf der CMT, wo ich mit verkaufen sollte, um das Team, das Handelsnetz und die Produkte kennenzulernen. Danach war ich für meine Bürotage in Isny fast immer ausgebucht und zum Essen, zu Geburtstagen, zum Sport usw. eingeladen.


CC: …eine Zeit, in der du maßgeblich auch an der Entwicklung von CaraConsult mitgewirkt hast: Was waren deine persönlichen Highlights und was schätzt Du an der Branche?


AF: Das ist gar nicht so leicht zu beantworten. Wenn ich mal grob überschlage, gehen auf mein „CaraConsult-Konto“ rund 2.600 Reports, 12 Trainings- und Netzwerk-Formate wie unsere Kompetenztage mit über 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, rund 450 Planungs-Workshops und Projekte wie z.B. Organisationsentwicklung, Prozess-Management, Nachfolge, Neubau-Begleitung und zur Digitalisierung. Ein Highlight ist jedes Beratungsprojekt, das mit Herzblut aller Beteiligten konsequent umgesetzt wird. Es macht mich immer sehr zufrieden, wenn Handelspartner die Ernte ihrer Arbeit einfahren und erfolgreich sind.


An der Branche schätze ich selbstverständlich die Produkte und dass das Thema „Caravaning“ einen positiven Imagewandel vollzogen hat. Es ist im Lifestyle der Gesellschaft angekommen und noch dazu die nachhaltigste Reiseform. Vor allem sind es für mich immer die Menschen, die den Unterschied machen. Ich finde, dass wir im Großen und Ganzen sehr familiär und wertschätzend miteinander umgehen und dies bleibt hoffentlich weiter so, um die aktuellen Herausforderungen gemeinsam zu meistern.


CC: Das klingt nach einer spannenden Zeit, in der du viel erlebt hast und eine Menge Kontakte geknüpft hast. Möchtest Du an dieser Stelle noch einmal die Möglichkeit nutzen, ein Abschiedswort an deine Weggefährtinnen/-en zu richten:


AF: Da fallen mir spontan 2 Grundannahmen aus dem „Facilitation-Mindset“ ein, die mir passend erscheinen.


1. Du bist Dein wichtigstes Tool:

Diese unsicheren Zeiten können nervös machen. Ich finde bei allen Widrigkeiten sollte jeder „selbst-bewusst“ sein und sich auf seine Stärken besinnen. Dort sollte man sich fokussieren und den Rest strukturiert delegieren. Und auch mal Feierabend machen und mit den eigenen Ressourcen haushalten. Ich weiß, dass ist leichter gesagt als getan. Doch ich bin auf den Händlertagungen zum Teil erschrocken, wie die letzten 2 Jahren bei manchen ihre Spuren hinterlassen haben.


2. Wir teilen uns die Verantwortung für die Qualität der Prozesse

Jeder trägt Verantwortung für seinen Teil der Arbeit. Zurücklehnen mit dem Fingerzeig auf „die Chefs“ oder „die Hersteller“ oder „die Händler“ bringt uns nicht weiter. Jeder hat genug Macht, sich für die Verbesserung der Prozesse in seinem „Mikrokosmos“ stark zu machen, um so seinen Teil für mehr Zufriedenheit für seinen Job beizutragen.


CC: Wie geht es jetzt für Dich die nächsten Wochen weiter?


Ich freue mich sehr darüber, dass wir weiterhin verbunden bleiben und dass ich ab 15. August die Geschäftsführung des DCHV übernehmen darf und auf diese Weise weiterhin meinen Beitrag zur Professionalisierung der Caravaning-Branche leisten kann. Bis dahin gönne ich mir eine kleine Auszeit und werde mit meinem Mann und meinen beiden Töchtern mit unserem Sunlight T68 vier Wochen durch Italien, Kroatien, Slowenien und Österreich reisen.


CC: Im Namen des ganzen CaraConsult-Teams noch einmal vielen Dank für Deinen Einsatz in den letzten Jahren und alles Gute bei Deiner neuen Herausforderung.


AF: Ich danke allen ebenfalls von Herzen für die vertrauensvolle und hervorragende Zusammenarbeit! Insbesondere dem gesamten CaraConsult-Team: Ihr seid spitze! Es war eine geile Zeit! Ihr werdet mir sicherlich hin und wieder fehlen 😉.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Ziele     Zahlen     Markt     Prozesse     Mitarbeiter